Biografie Josefine Edle von Krepl

Josefine Edle von Krepl, geboren in Fürstenwalde, begann bereits mit 13 Jahren zu sammeln. Angefangen hat alles mit einem schwarzen Satinkleid, das sie von ihrer Großmutter erhielt. Es folgten das raffiniert geraffte Brautkleid der Mutter und zahlreiche weitere. Mit ihrer mehr als 50-jährigen Entstehungsgeschichte, umfasst die Sammlung heute mehrere tausend Objekte von kunstvoll gefertigten und - besonders wichtig - getragenen Kleidungsstücken. Zu jedem Kleid gehört eine Geschichte und die wurde mitgesammelt, ebenso wie die passenden Accessoires und Möbelstücke jener Jahrzehnte. In den 1960er Jahren studierte Josefine Edle von Krepl Modedesign und Journalismus. In Berlin arbeitete sie dann 13 Jahre lang bei der Zeitschrift „Für Dich“ und eröffnete 1980 in Friedrichshain die erste private Modeboutique Ost-Berlins mit dem Label „Josefine“.

 

Nach unterschiedlichen Sonder- und Wanderausstellungen und mit viel Engagement und Beharrlichkeit war 2006 das Ziel des eigenen Modemuseums hier in Meyenburg erreicht. Viele Besucher konnte Josefine Edle von Krepl in ihrem Museum begrüßen, bevor sie 2015 in den verdienten Ruhestand ging.